Kategorien &
Plattformen
Der Altar ist entweiht
Der Altar ist entweiht
© Hubert Stenger, Architekt

Der Altar ist entweiht

Kirchenumbau kann beginnen

Lange schon ist er geplant, inzwischen auch lange erwartet - Der Kirchenumbau in Maria Rosenkranz.
Dann kam Mitte letzter Woche plötzlich der Anruf aus Limburg: nächste Woche geht es los! Der Umbau beginnt!
Am Sonntag, den 15. April 2018 findet die letzte Eucharistiefeier in der Kirche statt, danach wird der Altar profaniert und die Kirche bleibt für mindestens ein halbes Jahr geschlossen!

Der Altar stand in Duft und Flammen

© Barbara Broschart
© Barbara Broschart

Vor fast 65 Jahren, am 27. September 1953 war der Altar feierlich zusammen mit der Kirche Maria Rosenkranz durch Weihbischof  Walter Kampe geweiht worden. Zeitzeuge Josef Heun, der Vater von Verwaltungsratmitglied Christof Heun, berichtet damals:

"... Der Altar empfing nun die Weihe mit Weihrauch, Katechumenenöl und Chrisam. Dies geschah durch viermaligem Umgang um den Altar mit Weihrauch und viermaliger Salbung der Altarplatte.
Nach der Weihe der Apostelleuchter folgte noch ein Höhepunkt der Altarweihe. Der Bischof machte aus je Weihrauchkörnern 5 Kreuze an den 5 Salbungsstellen des Altars. Die Priester formten aus Wachsschnur fünf kleine Kerzen, stellten sie auf die Kreuze und der Bischof entzündete sie. Rauch stieg empor. Der Altar stand in Duft und Flammen."

Fast 65 Jahre nach seiner Weihe verlief die Profanierung des Altars am Sonntag, dem 15. April 2018, fast unspektakulär. Nach der Eucharistie verlas Dr. Patrick Irankunda, seit kurzem Kontaktperson in Maria Rosenkranz, feierlich die Profanierungsurkunde unseres Bischofs Georg Bätzing und mit dem abschließenden Segen ist der Altar für die kommende Zeit des Kirchenumbaus entweiht.

Der abgeräumte Altar in Maria Rosenkranz nach der Profanierung. © Barbara Broschart
Der abgeräumte Altar in Maria Rosenkranz nach der Profanierung. © Barbara Broschart
Letzte Eucharistiefeier vor der Profanierung © Barbara Broschart
Letzte Eucharistie vor der Profanierung © Barbara Broschart
letzte Eucharistie vor der Profanierung © Barbara Broschart
© Barbara Broschart
Der Segen besiegelt die Profanierung des Altares. © Barbara Broschart
Pfr. Patrick Irankunda, die Meßdiener und Männer der Gemeinde tragen die Altarutensilien aus der Kirche. © Barbara Broschart
Nach dem Gottesdienst verbleiben einige Gemeindemitglieder und nehmen Abschied von ihrer alten Kirche. © Barbara Broschart

Hl. Coelestina und Hl. Christianus

Seit der Kirchenweihe am 27. September 1953 ruhen die Reliquien der Heiligen Coelestina und des Heiligen Christian (vermutlich frühchristliche Heilige, die in den Katakomben von Rom gefunden wurden) in unserem Altar in Maria Rosenkranz. Diese Reliquien werden am kommenden Sonntag, dem 22. April 2018 nach der Eucharistiefeier im Pfarrsaal von Pfr. Uwe Michler entnommen und sicher gestellt werden. Die Gemeinde und alle Interessierte sind hierzu herzlich eingeladen.

Bereits Anfang der kommenden Woche wird die Orgel abgebaut und ausgelagert werden, gleiches gilt für das Kircheninventar. Danach rollen die Abrissbagger an und werden zunächst die Empore abreißen. Davon aber in der kommenden Woche mehr.

Weitere Bilder des letzten Gottesdienstes vor dem Umbau sowie der Profanierung finden Sie, wenn Sie auf das Gallerie-Zeichen oben rechts in den Bildern klicken.