Kategorien &
Plattformen

Augenblick zum 13. Sonntag im Jahreskreis

Augenblick zum 13. Sonntag im Jahreskreis
Augenblick zum 13. Sonntag im Jahreskreis
© Pixabay

AUGENBLICK

Endlich URLAUB…

Wie ein Aufatmen klingt das, gerade jetzt. Zu sich kommen, das tun, was Freude macht, Zeit mit lieben Menschen verbringen. Neue Eindrücke sammeln, in eine andere Kultur und Lebensweise reinschnuppern, die Seele baumeln lassen. Oder mögen Sie es aktiv? Endlich die Alpenüberquerung oder die Radtour mit kleinem Gepäck angehen? Wenn Sie an Urlaub denken – was kommt Ihnen zuerst in den Sinn? Welche Bilder, Gerüche und Geräusche stimmen Sie sehnsuchtsvoll? Ich wünsche allen, die sich auf den Weg in den Urlaub machen, dass sie das finden, was sie suchen. Dass es eine erfüllende Zeit wird. Manche müssen gar nicht weit wegfahren, um Urlaub zu machen. Im letzten Sommer haben gar nicht mal wenige Balkonien, den Garten, einen Radausflug oder die Wanderung in der näheren Umgebung echt genossen.

Woher kommt eigentlich das Wort Urlaub? Ich hab mal nachgeschaut, da steckt das Wort Erlaubnis drin: die Erlaubnis fortzugehen und sich vorübergehend aus Diensten zu entfernen. Klar, Ihr Arbeitgeber oder die Schule erlaubt das nur zu bestimmten Zeiten. Aber Sie selbst – Sie könnten sich doch jeden Tag mal einen kleinen Freiraum, einen Ruhepunkt erlauben. Ohne Koffer packen, ohne Reiserücktrittsversicherung, einfach so. Einfach einige Minuten JETZT-Zeit nutzen: Beim Durchatmen, bei einem Moment der Muße, bei körperlicher Aktivität, beim bewussten Gebrauch der Sinne. Und in Zeiten des Gebets, wo wir mit Jesus wie mit einem guten Freund zusammensitzen und hinhören. So hat es die Hl. Teresa von Avila denen empfohlen, die nicht recht wussten, wie sie das Beten im Alltag unterbringen könnten und wie sie es anstellen sollten. Lass es Dir gut gehen – das gibt deiner Seele Erholung. Erlaube Dir, bei Dir anzukommen… denn da ist Gott schon längst.

Wo und wie auch immer Sie Urlaub machen und denen, die zu Hause bleiben, wünsche ich eine frohe, leichte Sommerzeit. Erlauben Sie sich, was Ihnen gut tut, und spüren Sie, wie gut es Gott mit Ihnen meint. Gottes reicher Segen möge Sie begleiten!

Herzlich, Ihre GvM, PR

Reisesegen (Gen 24,40.28,15)

Der Herr wird seine Engel mit dir senden und Gnade zu deiner Reise geben. Gott spricht: Und siehe, ich bin mit dir und will dich behüten, wo du hinziehst, und will dich wieder herbringen in dies Land. Denn ich will dich nicht verlassen, bis ich alles tue, was ich dir zugesagt habe.

Gabriela von Melle
Pastoralreferentin
Schäfflestraße 1960386Frankfurt am Main
Tel.:069 / 40 56 588 71

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz