Kategorien &
Plattformen

Augenblick zum 6. Sonntag der Osterzeit

Augenblick zum 6. Sonntag der Osterzeit
Augenblick zum 6. Sonntag der Osterzeit
© Pixabay

Aus dem Johannesevangelium (Joh 15,9-17)

In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Wie mich der Vater geliebt hat, so habe auch ich euch geliebt. Bleibt in meiner Liebe!
Wenn ihr meine Gebote haltet, werdet ihr in meiner Liebe bleiben, so wie ich die Gebote meines Vaters gehalten habe und in seiner Liebe bleibe.
Dies habe ich euch gesagt, damit meine Freude in euch ist und damit eure Freude vollkommen wird.
Das ist mein Gebot, dass ihr einander liebt, so wie ich euch geliebt habe.
Es gibt keine größere Liebe, als wenn einer sein Leben für seine Freunde hingibt.
Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch auftrage.
Ich nenne euch nicht mehr Knechte; denn der Knecht weiß nicht, was sein Herr tut. Vielmehr habe ich euch Freunde genannt; denn ich habe euch alles mitgeteilt, was ich von meinem Vater gehört habe.
Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt und dazu bestimmt, dass ihr euch aufmacht und Frucht bringt und dass eure Frucht bleibt. Dann wird euch der Vater alles geben, um was ihr ihn in meinem Namen bittet.
Dies trage ich euch auf, dass ihr einander liebt.

AUGENBLICK

Liebe Gemeinde,

an den sieben Sonntagen der Osterzeit lässt sich die Liturgie vom Johannes Evangelium anregen, Stücke aus den Abschiedsreden Jesu zu lesen und zu feiern. Einfühlsam arrangiert der Johannes Evangelist die Abschiedsworte Jesu: Wünsche und Mahnungen, Versprechen und Ermutigungen greifen ineinander. In der Mitte dieser Abschiedsrede stand letzte Woche das Bild vom Weinstock und seinen Reben. Dieses Bild der lebendigen Verbindung der Rebzweige mit dem Weinstock, der Freunde Jesu mit ihrem Freund und Herrn, führt unser heutiges Sonntagsevangelium weiter aus.

Das botanische Bild der Verbindung Weinstock – Rebzweige wird heute ausgetauscht gegen das menschliche Bild der Liebe unter ganz engen Freunden. Dieses Bild der Verbundenheit wird vertieft durch den doppelten Hinweis Jesu: „Wenn ihr meine Gebote haltet, werdet ihr in meiner Liebe bleiben“ und „Ihr seid meine Freunde, wennihr tut, was ich euch auftrage.“ Der ernst der Christus Liebe erweist sich im ernst der Christus Nachfolge. Unsere Aufgabe ist es, diese Botschaft, Seine Liebe zu verkünden und unter uns weiterzugeben.

Herzlichst Ihre,
Simone Gerlitzki
Pastoralreferentin

Simone Gerlitzki
Pastoralreferentin
Eichwaldstraße 4160385Frankfurt am Main
Tel.:29 70 32 - 38

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz