Kategorien &
Plattformen

Freut euch mit mir; ich habe die Drachme wieder gefunden

AUGENBLICK - ein Gedanke aus dem Einblick 2019/26
Freut euch mit mir; ich habe die Drachme wieder gefunden
Freut euch mit mir; ich habe die Drachme wieder gefunden

Liebe Gemeinde,

momentan absolviere ich ein Gemeindepraktikum in Ihrer Gemeinde, um das Berufsfeld des Pastoralreferenten näher kennenzulernen.

Ihnen geht es sicher, wie auch ich es erlebe: Wir leben dieser Tage in der Kirche insgesamt und damit auch in den Gemeinden in großen Spannungen. Eine der Spannungslinien verläuft von der Vergangenheit in die Zukunft; neben dem Erinnern und Bewahren einerseits sehen wir Neuaufbrüche, die es ganz gewiß auch dringend braucht.

Auf die Seite der Erinnerung gehören bspw. die Jubiläen, die heuer in St. Josef begangen werden; die seit 150 Jahren wieder bestehende katholische Gemeinde in Bornheim und 90 Jahre Kirchweih Heilig Kreuz sind hier z. B. zu nennen.

Die Neuaufbrüche werden häufig mit dem Titel „Kirchenentwicklung“ überschrieben – ein Wort, das erst einmal inhaltlich gefüllt werden möchte, und mit dem jede und jeder vermutlich mehr oder weniger unterschiedliches verbindet.

Walter Kropp – auch dies ein Punkt der Erinnerung – war von 1973 bis 1991 Pfarrer der Gemeinde Heilig Geist; er feiert heuer sein 70. Weihejubiläum und seinen 100. Geburtstag. Ihn hat schon damals Kirchenentwicklung und die Frage, wie wir im jeweiligen Heute von Christus sprechen können, beschäftigt. In dem Büchlein „Wer ist denn der?“ schreibt er: „Hier wird versucht, von Jesus heute zu sprechen. Nicht über ihn hinweg oder an ihm vorbei, sondern von ihm her. Er selbst kommt als das ‚Wort Gottes‘ zur Sprache, ist also das Vor-Wort aller anderen Worte. Er muß zu Wort kommen in jedem Wort und Satz, die von ihm reden.“

Christus als mitgehendes, immer präsentes Vor-Wort, das Vergangenheit und Zukunft umschließt, trägt und verbindet. Christus als Quelle, Richtung und Ziel. Anfang und Ende. Christus als der, den wir nicht aus dem Blick verlieren.

Ist das nicht spannend?

Martin Klinkosch, Gemeindepraktikant