Kategorien &
Plattformen

Jesus geht für uns diesen Weg in Treue und Liebe

AUGENBLICK - ein Gedanke aus dem Einblick 2019/14
Jesus geht für uns diesen Weg in Treue und Liebe
Jesus geht für uns diesen Weg in Treue und Liebe

Liebe Mitchristen,

jedes Jahr feiert die Kirche das Gedenken an die dramatische Leidensgeschichte und Lebensgeschichte Jesu. Diese dramatische Geschichte Jesu beginnt am Palmsonntag mit dem triumphalen Einzug Jesu in Jerusalem. Jesus reitet demütig auf einem Esel in die Stadt ein. Sein feierlicher Einzug in Jerusalem ist kein Zufall, sondern eine Notwendigkeit. Er zieht in Jerusalem ein, um Gottes Verheißung zu erfüllen. So wird der Palmsonntag eröffnet und führt uns in die Karwoche, besonders das heilige Triduum: Gründonnerstag, Karfreitag und Karsamstag/Osternacht. Da feiert die Kirche die Erinnerung an den Weg des Gottessohnes durch Leiden und Tod hindurch zur Auferstehung.

Das Kreuz und die Auferstehung stehen im Mittelpunkt und die Botschaft davon ist das Fundament unseres Glaubens. Am Gründonnerstag wurde das letzte Abendmahl Jesu gestiftet. In dieser Liturgie gibt es ein wichtiges Ereignis, die Einsetzung der heiligen Eucharistie und des Priesteramtes. Stille, Besinnung und Meditation über die Passion Jesu prägen den Karfreitag. Die Kirche hat den Tag als strengen Fast- und Abstinenztag ausgezeichnet. Der Karsamstag ist der Tag der Grabesruhe Jesu. Der Höhepunkt des heiligen Triduums ist die Osternacht - die Feier der Auferstehung

Jesus ist für uns diesen Weg in Treue und Liebe gegangen

Liebe Mitchristen, in den kommenden Tagen lädt uns die Kirche zur Betrachtung des Leidens und Sterbens Jesu ein. In Reue, aber auch in Dankbarkeit lasst uns dem Herrn zuwenden; wissend, dass Jesus für uns diesen Weg in Treue und Liebe gegangen ist; wissend, dass, wenn wir dem Herrn auf seinem Leidensweg folgen, wir auch Anteil an der Freude seiner Auferstehung erhalten. Möge Gott uns helfen, diesen Weg Jesu, der von Palmsonntag über den Gründonnerstag, Karfreitag und die Osternacht führt, zu folgen! 

Pfr. Kevin Agbakolom