Kategorien &
Plattformen

Ökumenischer Heiligabend

Ökumenischer Heiligabend
Ökumenischer Heiligabend

Eine besondere Krippenfeier

Es war ein besonderer Heiliger Abend, ganz anders als sonst. Ungewöhnlich, mit Einschränkungen und Herausforderungen. Umso schöner, dass wir an diesem Tag zur Krippenfeier zusammenkommen konnten. Etwa 100 Personen kamen um 15 Uhr in den Kirchgarten von Herz Jesu, wo dank des Arbeitskreises Fechenheimer Vereine e.V. eine Bühne samt Technik, Bänke und Zelte aufgestellt wurden.
Kinder der evangelischen Melanchthongemeinde und der katholischen Herz Jesu Gemeinde erzählten im Krippenspiel unter der Leitung von Pfarrer Arne Zick und Pastoralreferentin Corinna Feth die Geschichte von dem Hirten Habakuk und seinen vier ganz besonderen Schafen.

Das Weihnachtsevangelium zeigt uns: Gott ist allen Menschen nahe. Er thront nicht über den Menschen, sondern ist mitten unter uns und wendet sich vor allen denen zu, die am Rand der Gesellschaft stehen.
Jesus hat sich selbst als guten Hirten bezeichnet. Wie der Hirte Habakuk sorgt er sich um jeden einzelnen. 

Musikalisch wurde die Krippenfeier von Marina Schäfers am Keyboard, von Moritz Nagel mit der Posaune und von Diakon Lucas Weiss begleitet.

Vielen Dank an alle, die mitgemacht und die Aktion unterstützt haben!

© Alexander BraunHabakuk und seine vier Schafe
© Alexander BraunHabakuk und seine vier Schafe
© Alexander BraunDas Weihnachtsevangelium wird vorgetragen
© Alexander BraunMaria und Josef in Habakuks Stall
© Alexander BraunPfarrer Arne Zick hielt eine kurze Predigt
© Alexander BraunBegrüßung durch PR Corinna Feth
© Alexander BraunDie Kinder trugen zusammen mit Diakon Lucas Weiss die Fürbitten vor

Um 17 Uhr ein weiterer Höhepunkt...

LICHTBLICK Weihnachten
Licht – Klang – Botschaft

60 Leute erlebten einen Weihnachtsgottesdienst mit künstlerischen Elementen: das Licht, das ins Dunkel kommt … das Weihnachtsevangelium – und ein Hoffnungsklang in Stiller Nacht.

Zu vor gab es einen Moment der Überraschung und des Staunens für die Bewohner*innen des Heinrich-Schleich-Hauses und eines Behindertenwohnheims: Zwei Ensemblemitglieder des Antagontheaters waren zusammen mit Pastoralreferentin Gabriela von Melle in Lichtkostümen unterwegs – waren da Engel? Lichtgestalten? Freudenboten? – überraschende Begegnungen!

 

© Andreas MannFotos "Lichtblicke" vom 24.12.2020
© Andreas MannFotos "Lichtblicke" vom 24.12.2020
© Andreas MannFotos "Lichtblicke" vom 24.12.2020
© Andreas MannFotos "Lichtblicke" vom 24.12.2020
© Andreas MannFotos "Lichtblicke" vom 24.12.2020
© Andreas MannFotos "Lichtblicke" vom 24.12.2020
© Andreas MannFotos "Lichtblicke" vom 24.12.2020
© Andreas MannFotos "Lichtblicke" vom 24.12.2020

Noch mehr Eindrücke erhalten Sie hier.

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz