Kategorien &
Plattformen

Adventsmarkt stimmt auf Weihnachten ein

Am 1. Adventswochenende stand der Josefsaal im weihnachtlichen Lichterglanz
Adventsmarkt stimmt auf Weihnachten ein
Adventsmarkt stimmt auf Weihnachten ein
Rund 900 Gläser Marmelade wurden eingemacht. © Benjamin Holler

Der Adventsmarkt im Josefsaal ist eine lieb gewordene Tradition in der Gemeinde. Handgemachtes für Daheim und Zeit für einen Plausch: Der Basar ist ein Treffpunkt im Advent.

Cilly Lutz, Irene Schwehr und Hildegard Brunnbauer organisieren schon viele Jahre den Adventsmarkt. SCHAUEN SIE SICH DIE BILDERGALERIE AN, INDEM SIE AUF DAS SYMBOL OBEN RECHTS KLICKEN. © Benjamin Holler
Cilly Lutz, Irene Schwehr und Hildegard Brunnbauer organisieren schon viele Jahre den Adventsmarkt. SCHAUEN SIE SICH DIE BILDERGALERIE AN, INDEM SIE AUF DAS SYMBOL OBEN RECHTS KLICKEN. © Benjamin Holler
Benjamin Holler
Irene Schwehr hat unter anderem die Gestecke verkauft. © Benjamin Holler
© Benjamin Holler
© Benjamin Holler
Hildergard Brunnbauer hat viele Ketten, Hänger und weihnachtliche Deko-Sachen selbst gebastelt. © Benjamin Holler
Die Kleinen aus der "Burg der Kinder" haben Schilder gebastelt. © Benjamin Holler
Roselore Krämer und Norbert Meyer haben die Marmeladen an den Mann - und die Frau - gebracht. © Benjamin Holler
© Benjamin Holler
Glücksfee Monika Zammert an der Lostrommel © Benjamin Holler

Kaffeeduft und Lichterglanz - ganz weihnachtlich präsentiert sich der Josefsaal stets zur Adventszeit. An mehreren Ständen wurde vor allem Handgemachtes angeboten. Organisiert wird der Markt stets von der Frauengemeinschaft. Direkt vor der Bühne an einer langen Tafel waren selbst gebastelte Gestecke und Adventskränze zu kaufen. Die ersten waren bereits nach einer halben Stunde weg. Rechts daneben ein Stand mit edlem Schmuck und allerhand Kleinigkeiten, die adventliche Stimmung ins eigene Zuhause bringen: Ob der Weihnachtsmann mit Knollennase und Rauschebart aus Filz - oder der beleuchtete und sehr filigrane Papier-Weihnachtsbaum, die Deko-Elemente waren perfekte Geschenkideen.

Bei der Tombola gab es Naschereien und Spielideen zu gewinnen. Ein herzlicher Dank geht an die Bornheimer Geschäftsleute, die Spielzeug, Süßigkeiten oder Haushaltswaren als Preise zu Verfügung gestellt haben. Ein Los kostete 1 Euro. Mit etwas Glück wurde daraus ein Wasserkocher, Monopoly-Spiel oder Kuscheleisbärchen.

900 Gläser Eingemachtes

Viele Wochen haben fleißige Helfer Marmeladen und Gelees eingemacht. 900 Gläser mit klassischen und überraschenden fruchtigen Sorten sind herausgekommen: Obst mit Chili, Ingwer oder Chia-Samen - nach dem Aus des "Herbst-Marmelädchens" in Heilig Kreuz, haben viele dann hier zugregriffen. Am Gebäck-Stand gab es Plätzchen, Stollen und anderes aus dem Ofen für den perfekten Adventsnachmittag. Auch den Jubiläumskalender zum 150. Feierjahr von St. Josef gab es zu kaufen.

Mehr Informationen zur Frauengemeinschaft in Sankt Josef und Heilig Kreuz mit einem Klick.

Wer übrigens nicht nur Bummeln und Einkaufen wollte, der konnte auch im Josefsaal zum Kaffee und Kuchen bleiben. Der Erlös aus dem Verkauf kommt den Kindertagesstätten am Kirchort Bornheim zu Gute. Außerdem wird damit auch der Kinderpflegedienst der Caritas in der Kohlbrandtstraße unterstützt. Wieviele Euros in diesem Jahr zusammen gekommen sind, steht erst am Ende dieser Woche fest, derzeit wird noch abgerechnet.

Ein Dank gilt übrigens den vielen ehrenamtlichen Helfern in der Vorbereitung und bei der Durchführung des Adventsmarktes.